Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO




Impfungen für Jugendliche

DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Jugendliche
Welche Impfungen sind jetzt sinnvoll?
Kaum ein Impfschutz hält ohne Auffrischung ein Leben lang und kaum einer ist mit einer einzigen Impfdosis vollkommen aufgebaut. Viele Impfungen müssen nach jeweils 10 Jahren aufgefrischt werden. Da die ersten bereits im Säuglingsalter gegeben wurden, fallen bei Jugendlichen sogenannte booster shots an. Darüber hinaus sollte anhand des Impfausweises kontrolliert werden, ob alle Standardimpfungen auch vollständig gegeben wurden.
Mädchen und jungen Frauen haben neuerdings die Möglichkeit, sich gegen Humane Papillomviren (HPV), die wesentlichen Verursacher von Gebärmutterhalskrebs und Genitalwarzen, impfen zu lassen.
Jugendliche, die chronisch krank sind, beispielsweise Neurodermitis haben, oder sich in Ländern bzw. Regionen aufhalten, in denen besondere Infektionsrisiken bestehen, sollten neben den Standardimpfungen noch weitere Impfungen zum besseren Schutz der Gesundheit nutzen.
Wer übernimmt die Impfkosten?
Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) übernehmen die Standardimpfungen, die von der STIKO empfohlen werden.
Darüber hinaus haben sich inzwischen eine Reihe von Krankenkassen entschieden auch die Kosten für sogenannte Reiseimpfungen zu übernehmen. Eine Liste dieser Krankenkassen finden Sie in der Rubrik „Kostenerstattung“ auf der Internetseite des CRM Centrum für Reisemedizin.
Privat Versicherte sollten sich bei ihrer Versicherung bzw. anhand des persönlichen Vertrages informieren.


Aktualisiert am 26.02.2013, erstellt am 13.12.2007





 Link setzen bei: . . . Google Yahoo del.icio.us Mr. Wong