Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO




Presseinformationen
DruckversionZu Favoriten hinzufügen

Masernausbruch in Berlin: Impfung auch vor Reisen wichtig

Grippesaison: Schutzimpfung auch jetzt noch sinnvoll

Influenza-Epidemie in New York – Vor Reisen während der Grippesaison Impfung erwägen

CRM Centrum für Reisemedizin: Saisonale Grippe flammt auf Mauritius auf

Stellungnahme des CRM Centrum für Reisemedizin zur Diskussion um den Grippe- Impfstoff Optaflu® - Grippeimpfung verursacht keine Tumoren

Keuchhusten-Ausbrüche in den USA, Australien, Großbritannien und Argentinien Centrum für Reisemedizin: Vor der Reise Pertussisimpfung auffrischen

Gesundheitsvorsorge für Olympia 2012 in London: Masernimpfschutz besonders wichtig

Europäische Impfwoche 2012: CRM empfiehlt medizinische Reisevorsorge für Rundum-Impfschutz

Fußball-EM ab Juni in Osteuropa: Impfungen und Versicherungsschutz nicht vergessen

Masern in Deutschland weiterhin verbreitet: Centrum für Reisemedizin rät zur Schutzimpfung

Centrum für Reisemedizin empfiehlt die neue Meningokokken-Impfung für die Reise zum Hadsch

Re-Zertifizierung durch die WHO

Centrum für Reisemedizin:
Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für Reiseimpfungen

Centrum für Reisemedizin:
Zeckenschutz auch für Golfspieler sinnvoll
Positive Resonanz auf Zeckenhotline

Pressemappe zur Pressekonferenzam 15. Juni 2010
Meningokokken C - Nur geimpft zur Schule?
Impfschutz gegen Meningokokken C und die Auswirkungen

Centrum für Reisemedizin:
Polio in Tadschikistan und Russland Reisende sollten Impfschutz prüfen

Jetzt Zeckenschutz prüfen und planen

CRM unterstützt gemeinsam mit der Thieme Verlagsgruppe die UNICEF Impfkampagne

Macht den Check ab 6 – Prüft bei Schulkindern und Jugendlichen den Impfschutz gegen Meningokokken C!
Am 24. April ist World Meningitis Day

CRM Centrum für Reisemedizin rät:
Osterurlaub in der DACH-Region - Jetzt an Zeckenschutz und Impfung denken


08.04.2013

Masernausbruch in Berlin: Impfung auch vor Reisen wichtig

Düsseldorf, 8. April 2013 – Berlin verzeichnet derzeit einen sprunghaften Anstieg von Masernerkrankungen. Seit Februar diesen Jahres wurden der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales 43 Fälle gemeldet, im Vorjahr registrierte die Behörde im gleichen Zeitraum nur fünf Erkrankungen. In vielen Ländern der Welt, gerade auch in Europa, sind Masern noch immer weit verbreitet. Auch Reisende sollten deshalb ihren Impfstatus prüfen und gegebenenfalls vor Antritt einer Reise die Masernimpfung nachholen, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin.
mehr »

Nach ObenNach Oben


24.01.2013

Grippesaison: Schutzimpfung auch jetzt noch sinnvoll

Düsseldorf, 24. Januar 2013 – Die Grippesaison auf der Nordhalbkugel ist im Gange. Die USA und Kanada verzeichnen derzeit starke und vergleichsweise frühe Grippewellen. In Deutschland sind die Erkrankungszahlen mit rund 2300 bestätigten Fällen seit Oktober 2012 bislang noch moderat. Dennoch nehmen seit Januar 2013 auch hierzulande die Influenzafälle zu. Die Schweiz verzeichnet bereits einen erheblichen Anstieg. Insbesondere Personen, die zu einer Risikogruppe gehören und noch nicht geimpft sind, sollten dies jetzt nachholen, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin. Der Immunschutz setzt bereits nach etwa ein bis zwei Wochen ein und hält dann in der Regel die ganze Saison.
mehr »

Nach ObenNach Oben


16.01.2013

Influenza-Epidemie in New York – Vor Reisen während der Grippesaison Impfung erwägen

Düsseldorf, 16. Januar 2013 – Im US-Bundesstaat New York sind derzeit etwa 20 000 Menschen an Influenza erkrankt. Die Erkrankungszahlen liegen damit fast fünfmal so hoch wie zum selben Zeitpunkt im Vorjahr. Auch andere US-Bundesstaaten verzeichnen zahlreiche Grippefälle. Menschen mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe sollten sich vor Reisen in Länder, die sich in der Grippesaison befinden, gegen Influenza impfen lassen, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht außerdem bei einer Konzentration vieler Menschen auf engem Raum – etwa auf Kreuzfahrtschiffen, in organisierten Touristengruppen, Pilgerreisen sowie bei längeren Bus-, Bahn- und Flugreisen.
mehr »

Nach ObenNach Oben


07.11.2012

CRM Centrum für Reisemedizin: Saisonale Grippe flammt auf Mauritius auf

Düsseldorf, 7. November 2012 – Obgleich die Grippesaison auf der Südhalbkugel im Oktober zu Ende ging, verzeichnet die Insel Mauritius erneut einen starken Ausbruch der Erkrankung. Allein im Oktober wurden dort etwa 16 000 Fälle gemeldet. Die für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen Fallzahlen markieren eine in diesem Jahr starke Grippesaison auf der Südhalbkugel. Vor allem Australien, Neuseeland und Südafrika verzeichneten hohe Erkrankungszahlen und etliche schwere Verläufe. Vor Reisen in Länder, die sich in der Grippesaison befinden oder aktuelle Ausbrüche verzeichnen, sollten sich Menschen mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe gegen Influenza impfen lassen, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin. Ob die aktuell beginnende Grippesaison auf der Nordhalbkugel ähnlich schwer verlaufen wird wie auf der Südhalbkugel, lässt sich derzeit noch nicht sagen, so die Experten des CRM.
mehr »

Nach ObenNach Oben


19.10.2012

Stellungnahme des CRM Centrum für Reisemedizin zur Diskussion um den Grippe- Impfstoff Optaflu® - Grippeimpfung verursacht keine Tumoren

In zahlreichen Bundesländern ist derzeit nicht ausreichend Grippe-Impfstoff für Kassen-patienten verfügbar, da es zu Lieferengpässen beim Impfstoff Begripal® kommt. Der Impf-stoff stammt vom Pharmakonzern Novartis, der von den Gesetzlichen Krankenkassen den Zuschlag für die Belieferung der betroffenen Gebiete erhalten hat. Die aktuelle Lieferver-zögerung soll nun durch Verwendung anderer zugelassener Grippe-Impfstoffe derselben Firma abgefangen werden, Fluad® und Optaflu®. Verschiedentlich wird in aktuellen Medienberichten der Verdacht geäußert, der Impfstoff Optaflu® könne Tumoren beim Menschen auslösen. Aus gegebenem Anlass weist das CRM Centrum für Reisemedizin darauf hin, dass es diese Bedenken nicht teilt. Die Behauptung, einzelne Grippe-Impfstoffe könnten beim Menschen Tumoren auslösen, ist wissenschaftlich haltlos.
mehr »

Nach ObenNach Oben


12.09.2012

Keuchhusten-Ausbrüche in den USA, Australien, Großbritannien und Argentinien Centrum für Reisemedizin: Vor der Reise Pertussisimpfung auffrischen

Düsseldorf, September 2012 – Pertussis, im Volksmund als Keuchhusten bekannt, breitet sich in vielen Ländern wieder zunehmend aus. In den USA meldeten Behörden im ersten Halbjahr 2012 rund 18 000 Erkrankungen – die höchsten Fallzahlen seit 50 Jahren. In Australien erkrankten im gleichen Zeitraum etwa 12 200 Menschen. Grund dafür ist mangelnder Impfschutz in der Bevölkerung. Weil die Impfung gegen Pertussis keinen unbefristeten Schutz vor einer Infektion bietet, erkranken auch Erwachsene, die im Kindes- und Jugendalter geimpft wurden. Das CRM Centrum für Reisemedizin empfiehlt, die reisemedizinische Vorsorge zum Anlass zu nehmen, die Impfung gegen Pertussis aufzufrischen.
mehr »

Nach ObenNach Oben


04.06.2012

Gesundheitsvorsorge für Olympia 2012 in London: Masernimpfschutz besonders wichtig

Düsseldorf, Juni 2012 - Das CRM Centrum für Reisemedizin empfiehlt Besuchern der am 27. Juli beginnenden Olympischen Spiele in London, ihren Impfstatus zu prüfen und Impfungen gegebenenfalls nachholen oder auffrischen zu lassen. Denn die An-sammlung vieler Menschen unterschiedlicher Herkunft erhöht das Übertragungsrisiko von Infektionskrankheiten. Besonders wichtig ist ein aktueller Immunschutz gegen Masern: Von Jahresbeginn bis Ende April 2012 meldeten britische Behörden landesweit bereits rund 1300 Verdachtsfälle. 2011 wurden im Vereinigten Königreich 1086 Fälle der hoch ansteckenden Infektionskrankheit registriert.
mehr »

Nach ObenNach Oben


23.04.2012

Europäische Impfwoche 2012: CRM empfiehlt medizinische Reisevorsorge für Rundum-Impfschutz

Düsseldorf, April 2012 – Die Impfquoten liegen in Deutschland vergleichsweise hoch. Doch gerade bei Erkrankungen wie Masern reichen sie nicht aus: Die Zahl der Fälle hat sich im vergangenen Jahr auf 1607 verdoppelt. Im Rahmen der Europäischen Impfwoche 2012 der Weltgesundheitsorganisation WHO, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin, auch die reisemedizinische Vorsorge zum Anlass zu nehmen, Stan-dardimpfungen aufzufrischen oder nachzuholen. Ziel der Europäischen Impfwoche ist es, über die Bedeutung von Impfungen zu informieren und die Impfraten in der Bevölkerung zu erhöhen.
mehr »

Nach ObenNach Oben


03.04.2012

Fußball-EM ab Juni in Osteuropa: Impfungen und Versicherungsschutz nicht vergessen

Düsseldorf, April 2012 – Das CRM Centrum für Reisemedizin empfiehlt Besuchern der Fußball-EM 2012 in Polen und der Ukraine, sich bereits jetzt um notwendige Impfungen zu kümmern: Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Standardimpfungen ist etwa der Immunschutz gegen Masern, Hepatitis A und FSME empfehlenswert. Fuß-ballfans sollten außerdem bedenken: Mit der Europäische Krankenversicherungskarte EHIC haben gesetzlich Versicherte zwar in Polen Anspruch auf medizinisch notwendige Behandlungen, nicht aber in der Ukraine. Das CRM empfiehlt deshalb, eine private Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen.
mehr »

Nach ObenNach Oben


27.01.2011

Masern in Deutschland weiterhin verbreitet: Centrum für Reisemedizin rät zur Schutzimpfung

Im Jahr 2010 wurden in Deutschland 777 Fälle von Masern gemeldet. Damit bleibt die Zahl der Infektionen auf einem konstant hohen Niveau. Das Ziel der Weltgesundheitsorganisation WHO aus dem Jahr 2006, die Masern bis zum Jahr 2010 auszurotten, ist damit verfehlt. Um es zu erreichen, dürften hierzulande maximal 85 Fälle jährlich auftreten. Deutschland ist daran gescheitert. Um die Zahl der Infektionen zu senken, empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin dringend dazu, den Impfschutz zu verbessern.
mehr »

Nach ObenNach Oben


06.10.2010

Centrum für Reisemedizin empfiehlt die neue Meningokokken-Impfung für die Reise zum Hadsch

In den kommenden Wochen werden wieder viele Tausend Männer und Frauen ihre Pilgerreise nach Mekka antreten: Der kommende Hadsch beginnt nach dem islamischen Kalender voraussichtlich am 14. November und die saudi-arabischen Gesundheitsbehörden haben jetzt dafür die Einreisebestimmungen veröffentlicht. Sie schreiben unter anderem den Nachweis verschiedener Impfungen vor. Das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf rät allen Hadsch-Teilnehmern, sich frühzeitig von einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt beraten zu lassen, um die notwendige und sinnvolle Gesundheitsvorsorge treffen zu können.
mehr »

Nach ObenNach Oben


15.09.2010

Re-Zertifizierung durch die WHO

Seit Januar 2009 führt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Internetseite www.impfkontrolle.de des CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf als zertifiziertes Mitglied im "Vaccine Safety Net".
mehr »

Nach ObenNach Oben


20.07.2010

Centrum für Reisemedizin:
Die meisten Krankenkassen übernehmen die Kosten für Reiseimpfungen

Die meisten Krankenkassen übernehmen inzwischen die Kosten für Reiseimpfungen und viele auch für die Malariaprophylaxe. Das ergab eine aktuelle Umfrage des CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf, bei den Gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland.
mehr »

Nach ObenNach Oben


29.06.2010

Centrum für Reisemedizin:
Zeckenschutz auch für Golfspieler sinnvoll
Positive Resonanz auf Zeckenhotline

Auch Golfspieler sollten sich über Zeckenschutz informieren. Wer in einem FSME-Gebiet seinen Sport ausübt, sollte sich vorsorglich impfen lassen. Diese Empfehlung gibt Bettina Flörchinger, Fachärztin im CRM Centrum für Reisemedizin.
mehr »

Nach ObenNach Oben


15.06.2010

Pressemappe zur Pressekonferenzam 15. Juni 2010
Meningokokken C - Nur geimpft zur Schule?
Impfschutz gegen Meningokokken C und die Auswirkungen

Wann: Dienstag, 15. Juni 2010, 10 Uhr
Ort: Hotel MELIA, Raum Bilbao, Friedrichstraße 103, 10117 Berlin

Experten:
PD Dr. Tomas Jelinek,
Wissenschaftlicher Leiter des CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf
Dr. Jan Leidel,
Mitglied der STIKO
mehr »

Nach ObenNach Oben


19.05.2010

Centrum für Reisemedizin:
Polio in Tadschikistan und Russland Reisende sollten Impfschutz prüfen

Erstmals nach 13 Jahren ist in Russland ein Poliofall aufgetreten. Bei einem neunmonatigen Mädchen, das Anfang Mai mit seinen Eltern aus Tadschikistan nach Irkutsk eingereist ist, wurde Kinderlähmung diagnostiziert.
mehr »

Nach ObenNach Oben


12.05.2010

Jetzt Zeckenschutz prüfen und planen

Wer seinen Pfingst- oder Sommerurlaub in der Natur plant – beispielsweise mit Wandern, Rad fahren, Campen, Urlaub auf dem Bauernhof, Reiterferien oder einer Kanu-Tour – sollte sich über Zeckenschutz informieren. Dies empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin in einer Pressekonferenz in Düsseldorf, an der Professor Matthias Niedrig vom Robert Koch-Institut teilnahm.
mehr »

Nach ObenNach Oben


26.04.2010

CRM unterstützt gemeinsam mit der Thieme Verlagsgruppe die UNICEF Impfkampagne

Die Folgen des verheerenden Erdbebens in Haiti haben das CRM Centrum für Reisemedizin gemeinsam mit der Thieme Verlagsgruppe dazu veranlasst, die Anfang Februar gestartete Impfaktion von UNICEF zu unterstützen.
mehr »

Nach ObenNach Oben


20.04.2010

Macht den Check ab 6 – Prüft bei Schulkindern und Jugendlichen den Impfschutz gegen Meningokokken C!
Am 24. April ist World Meningitis Day

Die internationale Confederation of Meningitis Organisations (COMO) hat 2009 erstmals den World Meningitis Day initiiert, um auf die Ansteckungsgefahr durch Meningokokken aufmerksam zu machen. Am kommenden Samstag, 24. April, ist wieder World Meningitis Day und das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgezeichnete Internetportal www.impfkontrolle.de unterstützt die Aktionen. Es fordert dazu auf: „Macht den Check ab 6 – Prüft bei Schulkindern und Jugendlichen den Impfschutz gegen Meningokokken C!“
mehr »

Nach ObenNach Oben


23.03.2010

CRM Centrum für Reisemedizin rät:
Osterurlaub in der DACH-Region - Jetzt an Zeckenschutz und Impfung denken

Wer zu Ostern eine Reise in die DACH-Region, nach Süddeutschland, Österreich oder in die Schweiz, plant, sollte sich spätestens jetzt über Zeckenschutz informieren. Das rät das CRM Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf. Denn der gemeine Holzbock und seine Verwandten übertragen in dieser Region besonders oft Krankheitserreger wie die durch Bakterien verursachte Borreliose und die durch Viren ausgelöste FSME. Beide Infektionen können schwere Erkrankungen auslösen.
mehr »

Nach ObenNach Oben



Bei Abdruck freuen wir uns über ein Belegexemplar:
CRM – Centrum für Reisemedizin, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hansaallee 299, 40549 Düsseldorf

Kontakt: Juliane Pfeiffer, Tel. 0711/89 31-693, E-Mail: juliane.pfeiffer@thieme.de




 Link setzen bei: . . . Google Yahoo del.icio.us Mr. Wong