Mitglied im Vaccine Safety Net der WHO




Impfungen für Menschen ab 60

DruckversionZu Favoriten hinzufügen
Generation 60+
Welche Impfungen sind jetzt sinnvoll?
Generation 60+, Silver-Liner, Best-Ager: es gibt viele Begriffe, die Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter positiv beschreiben. Die Lebenserfahrung, das Wissen, was sie sich zutrauen können, und eine im Vergleich zu früheren Generationen wesentlich verbesserte Lebenserwartung zeichnet sie aus.
Doch trotz aller gefühlter Vitalität macht sich allmählich ein Abbau der körpereigenen Abwehrkräfte bemerkbar. Die STIKO empfiehlt daher allen Menschen ab 60 Jahren, die Standardimpfungen für Erwachsene mit dem regelmäßigen Impfschutz gegen Grippe (Influenza) und einmalig gegen Pneumokokken, die eine schwere Lungenentzündung hervorrufen können, zu ergänzen.
Je nach persönlicher Lebenssituation sollte darüber hinaus überprüft werden, ob weitere Impfungen, beispielsweise aufgrund von Vorerkrankungen, sinnvoll sind.
Wer Fernreisen in bestimmte Regionen Südamerikas oder Afrikas plant, sollte unbedingt mit einem reisemedizinisch qualifizierten Arzt die Risiken der Gelbfieberimpfung genau abwägen.
Wer übernimmt die Impfkosten?
Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) übernehmen die Standardimpfungen, die von der STIKO empfohlen werden. Dazu zählen für über 60-Jährige auch die Impfungen gegen Grippe und Pneumokokken.
Darüber hinaus haben sich inzwischen eine Reihe von Krankenkassen entschieden auch die Kosten für sogenannte Reiseimpfungen zu übernehmen. Eine Liste dieser Krankenkassen finden Sie in der Rubrik „Kostenerstattung“ auf der Internetseite des CRM Centrum für Reisemedizin.
Privat Versicherte sollten sich bei ihrer Versicherung bzw. anhand des persönlichen Vertrages informieren.


Aktualisiert am 26.02.2013, erstellt am 28.11.2007





 Link setzen bei: . . . Google Yahoo del.icio.us Mr. Wong